Zweifel

Die Selbstzweifel packen dich
Wie ein Krokodil seine Beute
Du kannst so viel zappeln und schreien wie du willst
Sie packen und schütteln dich
Bis du nur mehr Verzweiflung, Angst und Mutlosigkeit bist

Irgendwann bist du ruhig, wehrst dich nicht mehr dagegen
Denken bringt nichts, noch weniger reden. Du hängst nur mehr da, die Läufe von dir gestreckt, die Zunge aus dem Maul vor Erschöpfung
Immer diese Fassade aufrechtzuerhalten
Immer so zu tun als ob, so tun als wie, so sein wie

Und als deine Zehen zum ersten mal wieder zucken
Machst du die Augen auf und bist wach.
Denkst an das was war
Mit Wohlwollen gegenüber deiner selbst
Statt Wehmut, Reue, Wut und Schmerz
Denn du bewegst dich himmelwärts
Das Universum hat noch was vor mit dir
Halt es nicht auf, halt inne, sei still
Und einfach hier.