wenn du mir vertraust, dann vertrau ich dir vielleicht irgendwann

Manche sagen: „Ich vertrau jemandem erst, wenn ich weiß, dass ich ihm vertrauen kann“, oder: „wenn du mir vertraust, dann vertrau ich dir.“ Es ist kristallklar, dass das so nicht funktioniert. Es gilt nur das Umgekehrte: Wer niemandem vertraut, dem ist nicht zu trauen. Aber Vertrauen unter die Bedingung zu stellen, dass vertraut wird ist wie auf Liebe zu warten ohne zu lieben. Das sind keine Handelsgüter.
Menschen, die das sagen vertrauen nie. Sie benutzen diese Phrasen, um sich dafür zu rechtfertigen, dass sie unfähig sind anderen zu vertrauen. Dass ein anderer Mensch diesen Zustand nicht ändern kann ist ebenso klar wie dass so etwas Übung an einem selbst bedarf. Vertrauen hat auch nichts mit Wissen zu tun. Was sie mit der Zeit erreichen, indem sie mehr und mehr über dich wissen ist niemals Vertrauen, sondern Kontrolle.

Was kann passieren? Wenn du liebst, wenn du vertraust, wenn du dich einlässt? Vielleicht passiert es dann, dass du lebst.