#Not me

Wenn wir den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung akzeptieren, achten wir viel eher darauf, welche Auswirkungen unsere Handlungen auf andere und auf uns selbst haben.“

Dalai Lama

Warum haben sie es damals nicht gesagt? Weil sie sich der Konsequenzen bewusst waren. Es gibt immer einige wenige, die sich den Kampf antun, die rebellieren und die deshalb so gut wie immer aus dem System rausgeworfen werden. Und es gibt immer sehr viele, die einfach mittun. Vielleicht ist die Frage gar nicht, warum die Anklage der Belästigung erst 2017 salonfähig wurde, denn das ist ebenso müßig wie sich zu fragen, was in 10 Jahren gesagt werden wird, was jetzt schon gesagt werden sollte. Umgekehrt gefragt: welchen Vorteil hätte es gehabt damals den Mund aufzumachen?

Ist „Wenn du nicht bereit bist 50h/Woche zu arbeiten, dann musst du dir überlegen ob du hier richtig bist“ Mobbing, nur weil es diesen Begriff heute gibt?
Wer lernt denn heutzutage gegen den Strom schwimmen? Und wo? In der Schule, wo längst bewiesen ist, dass die Einstellung eines Lehrers zu einer Schülerin maßgeblich deren Leistung beeinflusst? Konsequenz nein danke.
Im Sportverein, wo junge Menschen abartige Aufnahmerituale mit Gewalt, Erniedrigung und mehr über sich ergehen lassen nur um dazuzugehören?
Im Beruf, wo alle wissen dass alle täglich eine Stunde dazuschreiben, um sich dann damit zu rühmen 5 Überstunden die Woche zu machen?
Wir sind Rudeltiere. Anpassen dient dem Überleben. Nichtanpassung heißt Rauswurf, direkt oder indirekt (Mobbing). So funktioniert Missbrauch, so funktioniert Korruption, so funktioniert Macht.