neubeginn

Irgendetwas passiert mit mir
Ich weiß nicht was es ist
Ich weiß nicht wohin es führt
Ich fürchte mich
Fühle mich wie ein Stein, der zu rollen beginnt
Einmal in Bewegung gesetzt
Gibt es kein zurück.
Mein Schicksal es frisst mich auf
Ich stürze in das Unglück
Ich weiß ich muss hindurch
Durch den tiefsten aller Abgründe
Es gibt keinen Weg daran vorbei
Am tiefsten Punkt werd ich sein
Und der Weg nach oben lang und dunkel und allein.
Ich werde ständig denken ich schaffe es nie
Nie nie mehr hinauf ins Licht
Ich werde zweifeln und stolpern, zurückrutschen, stagnieren
Um mich wieder aufzurappeln, manchmal mit Hoffnung, manchmal mit Zuversicht, aber meistens mit Angst und ohne Belohnung.
Doch ich tue es
Für mich.

Ich werde den Felsen unten lassen
Werde leichter und leichter werden
Ich werde die alten Muster sprengen, von mir werfen
Ich werde mich von Tag zu Tag besser kennen
Und werde mir nur mehr zu Herzen nehmen, was mich weiterbringt
Ich werde erstrahlen in neuem Gewand, neu strukturiert, gefestigt, entspannt.
Ich verabschiede mich
Auf Wiedersehen, ich rolle mich.