Heimat bist du großartiger Menschen

Erst 1990 hat der Schweizer Kanton Innerrhoden dem Wahlrecht für Frauen zugestimmt. Möglicherweise ist es nicht ein Zeichen für Rückschrittlichkeit, sondern ein Indiz dafür, dass Frauen dort uU nicht eine so große Notwendigkeit sahen wie andernorts, womöglich hatten sie ebendort bereits ohnehin mehr Stimme.

Ist es nicht ähnlich wie mit der Frauenquote? Dort, wo ohnehin viele Frauen arbeiten, gibt es nicht so eine starke Notwendigkeit dies aufzuzwingen als andernorts. Wären Frauen überall selbstverständlich, gäbe es die Diskussion nicht.