Es tut mir leid

Man sagt es so einfach.
Doch fühlt man dabei keinen Schmerz, keine Reue, kein Leid, ändert sich nichts. Und man verletzt immer und immer wieder.

Es tut mir leid

Was? Was ist „es“?
Dass ich unwissentlich etwas getan habe, das dir weh tut? Wie könnte mir das leid tun? Inwiefern?
Wenn ich es nachfühlen könnte, hätte ich es ja nicht getan.

Dass ich etwas gesagt habe, das dir weh tut? Wieso sollte ich denn wissentlich etwas sagen, das dir weh tut? Was wird mir da unterstellt?

Dass ich deinen Erwartungen nicht gerecht wurde?
Was ist „es“?

Was es nicht ist

Wenn man im selben Moment zu lachen beginnt.
Wenn man was Böses gesagt hat und in den Arm genommen wird.
Wenn sich jemand mit dir freut.
Wenn es kein Rechthaben oder Schuld sein gibt.
Wenn jemand an dich denkt und es gerne zeigt.
Wenn man wütend sein darf, traurig und vergrämt.
Wenn man gemeinsam leichter ist als allein.
Wenn man Freude verspürt, wenn man an ihn denkt.