Die dümmsten Sprüche der Welt

  1. Das hast du falsch verstanden. (siehe ich will es dir erklären)
  2. Reg dich nicht auf! (Schon mal jemanden erlebt, der sich dann beruhigt hat?)
  3. Es kann dir ja wurscht sein, was andere denken.

Nein! Ist es mir nicht! Selbst wenn ich die Leute nie wieder sehe ist es mir nicht wurscht, was sie über mich denken. Und auch wenn ich sie nicht kenne, sind sie mir nicht wurscht. Mir sind andere nicht wurscht.

Völlig assozial und dumm diese Behauptung. Und einfach nicht richtig. Wieso sagt man nicht, wie es ist: „Du bist in Ordnung, so wie du bist und wenn jemand etwas Böses über dich denken will, dann tut er es ohnehin, völlig unabhängig davon was du sagst oder tust.“

Und es ist auch vollkommen normal, dass man am Anfang in einer Gruppe unsicher ist. Oder haben Sie schon einmal erlebt, dass in einer neuen Gruppe so miteinander geredet wird wie in einer Gruppe von Freunden? Dass eine neue Schülerin sofort mit allen aus der Klasse redet ohne jede Scheu? Dass sie zu jedem hingeht und sagt „Hi, ich hab mir gestern in die Hose gemacht und deine Frisur is echt leiwand!“

Es ist ja auch logisch und natürlich und von den sozialen Wissenschaften genug belegt, dass wir als soziale Tiere uns der Gruppe anpassen müssen, wir müssen die Regeln der Gruppe akzeptieren und verinnerlichen, sonst werden wir ausgestoßen. In früheren Zeiten hätte das den Tod bedeutet. Heutzutage bedeutet es höchstens den sozialen Tod. Naja, zählt der nicht?

Abgesehen davon ist diese Einstellung, dass mir andere und deren Meinung wurscht sein sollen nicht nur völlig unchristlich sondern gänzlich unmoralisch und verwerflich. Ein halbes Leben lang erzählt man uns wir sollen unsere Nächsten lieben und dann wird alles mit diesem Satz umgedreht. Absurd.